Dienstag, 1. Februar 2011

Russischer Bericht über die IGAF mit deutschen / englischen Untertiteln

Vor einiger Zeit tauchte bei uns ein russisches Reporterteam auf, welche sich für den erstarkenden, schweizerischen Antifeminismus um René Kuhn interessierte. Das Resultat war ein halbstündiger Bericht im russischen Fernsehen. Mit Hilfe von einigen unserer Leute, welche Russisch können, wurde der Bericht mit deutschen Untertiteln versehen. Um die globale Verbreitung zu ermöglichen, haben wir nun auch noch eine Version mit englischen Untertiteln hergestellt.

Teil I mit deutschen Untertiteln:


Teil II mit deutschen Untertiteln:


Teil I mit englischen Untertiteln:


Teil II mit englischen Untertiteln:


Ich habe bereits Kontakt mit Fidelbogen aufgenommen, einem Amerikaner, welcher den antifeministischen Blog "Counter-Feminist" betreibt. Er wird dafür sorgen, dass diese Videos auf den meist besuchten Homepages der amerikanischen Männerrechtsbewegung platziert werden.


Die Wahrheit zerschmettert die feministischen Lügen

Kommentare:

Ulf Andersson hat gesagt…

http://www.dads-r-us.se/2011/01/31/igaf-on-russian-television-english-translation/

Anonym hat gesagt…

Habt ihr Essensreste für mich arme Ratte übrig ? Bevor ihre eure Essensreste über das Klo entsorgt, gibt sie bitte mir ! Mir läuft schon das Wasser im Maule zusammen. :)

Thomas Gesterkamp

Anonym hat gesagt…

Unter http://www.meinparlament.at steht es nun auch Österreichern offen, Fragen an "ihre" Abgeordneten zu stellen. Vielleicht wäre es einmal eine Überlegung wert, die Frauenministerin zur Lohndiskriminierungslüge(?) in Österreich zu befragen. Wissen wir ja aus Deutschland und der Schweiz, was letztlich aus den 20+ % wurde.

Anonym hat gesagt…

Oh, welch (gern gesehener) Gast!

Ich wusste gar nicht, dass Sie, Herr Gesterkamp, einen solchen Fetisch entwickelt haben. Der Name für den Fetisch, sich nach eigentlich zu entsorgenden Lebensmitteln zu verzehren, ist mir jetzt entfallen, dennoch schön zu wissen, wie Sie so ticken.

Ich bin jetzt wohl, ob obiger Äußerung in Ihren Augen ein Rechtsradikaler oder gar konservativ, was ja noch viel schlimmer ist - oder Herr Gesterkamp?

Anonym hat gesagt…

Nein, ich werfe euch ganz bewußt Rechtsradikalismus vor um davon abzulenken dass meine eigene Sippschaft auf allen Ebenen in die Verbrechen der NS-Diktatur verstrickt war. Tief im Innern bin ich selbst ein sadistischer Rassist, ich quäle meine polnische Putzfrau unheimlich gerne und kommandiere sie herum. Ich befürworte die Wiedereinführung der Sklaverei und bin oligarchisch und korrupt.
Um öffentlich zu glänzen, zeige ich mit dem bösen Finger auf euch und projiziere alles was ich in mir selbst hasse auf euch.
Das ist meine Realpolitik.

Thomas Gesterkamp

Anonym hat gesagt…

Optik ist alles.


Thomas

Anonym hat gesagt…

@ Manifold
Ich hoffe mal, du hast dir die IP-Adresse notiert, denn wenn dies nicht Gesterkamp ist, dann will ein Troll dafür Sorge tragen, dass du ne Klage bekommst. Ich könnte mir auch vorstellen, dass die nur wollen, dass ALLE Ip-Adressen offengelegt werden, um dann in real ihre Drohungen auszustoßen.

Wäre es doch nichts Neues, hört man doch, dass dieses linke, femifaschistische Gesogs auch bei Eltern von verstorbenen Bundeswehrsoldaten angerufen haben soll.

Wenn Sie es dennoch sind, Herr G., dann wäre ein Kontrollbesuch beim Arzt ihres Vertrauens sicherlich nicht die schlechteste Entscheidung, die Sie in Zukunft treffen könnten.

Anonym hat gesagt…

Es ist eigentlich zu empfehlen, die eigene IP-Adresse zu zu verstechen, wenn man irgendwo Kommentare hinterlässt!

Anonym hat gesagt…

Es ist mir scheiß egal wieviele mich verurteilen oder anprangern aber das nächste Mal wenn mich eine respektlose Schlampe angreift, wird sie ihr blaues Wunder erleben!
Ich habe schon genug einstecken müssen und habe bislang alles still und leise hingenommen, aber mein Geduldsfaden ist am Reißen.
In mir kommt der ganze Frust und die Wut hoch. Ich werde mich nicht mehr von diesen verdammten Fotzen herumschubsen lassen.

Bad Salzuflen hat gesagt…

@Morbus gesterkamp

So intelligent sind diese Leute nun auch wieder nicht, daß sie es schaffen, so eine gute Karikatur von Gerstensaft zu machen.

Das siehst du schon an dem Humor, daß das jemand mit Durchblick ist.

Also keine Panik.

Ich frage mich immer, wie diese Gerstensaftleute überhaupt existieren können. Sie kriegen es tausendfach widerlegt, was sie labern, aber machen genauso weiter oder vergessen's schnell wieder.