Freitag, 6. März 2009

Welche Verpflichtungen haben Frauen? – Keine!

Schon seit längerem frage ich mich und alle meine Freunde, welche Verpflichtungen Frauen gegenüber uns Männern, bei Dates, in der Ehe, bei der Scheidung oder gegenüber der Gesellschaft hätten? Zu welchen Leistungen für Männer sind Frauen verpflichtet? Welche unserer Entscheidungen müssen sie durch gesetzliche Verpflichtung unterstützen und auf ihren Schultern tragen? Zu welchen Risiken werden sie verpflichtet? Welche Standards werden bei Frauen angesetzt um ihre Ehetauglichkeit zu bewerten?

Lasst uns mit den Verpflichtungen der Männer beginnen und vielleicht kann mir dann anschliessend jemand mal jene von Frauen aufzählen.

Ein Mann soll aktiv die Zuneigung der Frauen gewinnen, indem er sie zu Dates einlädt und natürlich alles bezahlt. Nicht nur jene des Autos, sondern auch alle anderen Türen soll er ihr öffnen. Geschenke sind selbstverständlich, besonders am Valentinstag (welcher mittlerweile nur noch auf weibliche Bedürfnisse ausgerichtet ist). Der Mann muss natürlich den Heiratsantrag stellen und die Ringe kaufen.

Er darf für sie den Versorger spielen, wenn sie es ihm „erlaubt“ oder wenn ihr die Arbeitswelt zu mühselig geworden ist. Es ist unangemessen, ihr Sex zu verweigern, wenn du nicht möchtest, denn ein Mann soll ja schliesslich immer können. Ausserdem soll er sie in ihrem alleinigen Recht, das gemeinsame Kind abtreiben zu dürfen, unterstützen. Beschütze sie und gebe dein Leben falls tödliche Gefahr für sie droht. Zieh in den Krieg und kämpfe für sie in Stahlgewittern - gezwungen durch die sexistische Macht der einseitigen Wehrpflicht.

Stelle ihr männliche Nützlichkeit in Form von Stärke, Arbeitskraft oder Reparaturen je nach Bedarf zur Verfügung. Wenn sie mit der Ehe nicht zufrieden ist, hast du sie finanziell in ihrem Recht zu unterstützen, dich zu jedem erdenklichen Zeitpunkt zu verlassen. Dazu gibst du ihr die Hälfte all deines Besitzes und zahlst ihr Unterhalt. Gebe für sie das Recht ein Vater zu sein auf und überlasse ihr gefälligst das Sorgerecht für die Kinder.

Gebe das Recht auf einen fairen Prozess bei häuslicher Gewalt auf und rechne damit, dass du ohne grosse Diskussion automatisch als Täter betrachtet wirst und in den Knast wanderst. Alleine schon das weibliche Gefühl, bedroht zu werden, reicht häufig schon aus um für schuldig befunden zu werden (siehe VAWA in den USA). In Kanada kriegt die Frau in solchen Fällen automatisch Rechte an deinem Besitz.

Und jetzt frage ich mich: Wo sind die Verpflichtungen und Risiken der Frauen gegenüber uns Männern? Haben wir Männer denn überhaupt eine Wahl? Oder sind wir lediglich dazu da, Frauen den Hof zu machen und Geld sowie andere Ressourcen den „besseren“ und „höheren“ Menschen zu geben?

Welche Verpflichtungen und Risiken haben Frauen gegenüber Männern beim Dating, in der Ehe, bei der Scheidung, in der Familie oder gegenüber der Gesellschaft? Was müssen sie für die Männer in der Ehe und in der Familie tun, im Gegensatz zu uns Männern? Die Antwort ist einfach:

Nur das was sie wollen.

---------------------------------------------------------

Dieser Text wurde ursprünglich auf dem amerikanischen MRA-Blog „Rebuking Feminism“ von Bwec veröffentlicht. Ich habe ihn lediglich ins Deutsche übersetzt und an einigen Stellen verfeinert.

Sogar der Werbeindustrie ist es schon bekannt ...

Kommentare:

Indra hat gesagt…

Einführung, mein Name Indra.
Ich kam aus Palembang, Indonesien Land.
Ich hoffe, wir können Ihr Freund,
was sagen?
Ich freue mich, zum Lesen des Blogs.
Danke

Anonym hat gesagt…

Jop, sie haben keine. Da haben einige Frauen schön geguckt als ich zum Valentinstag fragte, was denn die Männer bekommen..

:)

/ajk