Donnerstag, 22. Januar 2009

Social Engineering - Wahnsinn erhält einen Namen!

Wir wissen ja alle, wie sehr manche Feministinnen den idealen, konstruierten Menschen favorisieren und alles daran setzen, ihn zu erzwingen. Dies fängt mit Umerziehungsmassnahmen in den Schulen an und hört mit staatlich verordneten Zwangsumstrukturierungen auf allen Ebenen noch lange nicht auf. Denn wir sollen alle gleich werden!

Wie üblich, klagen die Feministinnen auf ihrem Weg zur totalen Gleichmacherei durch das Niederreissen von Geschlechterunterscheiden alles an, was ihnen dabei in den Weg steht. Erst zaghaft regt sich öffentlicher Widerstand gegen diese abartigen Auswüchse von ihrem totalitären Social Engineering.

Dabei ist ihr Vorgehen so simpel wie abstossend. Zunächst wird der Allgemeinheit eingeredet, dass die Dominanz des männlichen Geschlechtes allerhand negative Konsequenzen habe. Sei dies bei der Subprime-Krise oder durch die Sprache, welche angeblich Frauen diskriminiere. In unzähligen Bereichen wird eine Erstürmung von Männerbastionen gefordert, was zu abstrusen Widersprüchen und bizarren Rechtsasymmetrien führt. Dies geschieht alles unter der Prämisse, eine "geschlechtsneutrale Wirklichkeit" zu konstruieren.

Entlarvend ist dabei der masslose Zugriff und die schamlose Inanspruchsnahme des von Männern aufgebauten Staates als williger Helfer bei der Umsetzung dieser Ideen.

Doch Sprachvergewaltigung und Gesellschaftsverstümmelung sind erst der Anfang! Anschliessend wird entweder von einer zu bevorzugenden weiblichen Hegemonie philosophiert, welche alle Probleme der Welt lösen - ach was, die ganze Welt selbst erlösen könne! Oder es wird systematisch weiter indoktriniert, um Kindern wie Erwachsenen eine ungestörte, selbstgewählte Entwicklung ihrer Identität zu verwehren! Neue staatliche Umerziehungsprogramme für Mann und Frau werden entworfen, die beunruhigender Weise Ähnlichkeiten mit den Ideen und Entwürfen von Kulturwissenschaftlerinnen und Queer-Theoretikerinnen haben.

Dieses langsame, subtile und schrittweise Vorgehen macht nur die Wachsamen argwöhnisch und soll über die Dimensionen der Umstrukturierungen der Geschlechter hinwegtäuschen!

Symptomatisch für ihren Versuch, ihre krankhaften Ideen von Geschlechter- und Sexualitätsdekonstruktion der Allgemeinheit aufzuzwingen, ist das peinliche Rumgeheule einer höchstwahrscheinlich kinderlosen Feministin in diesem Artikel. Dabei geht es darum, dass Buben nachwievor lieber mit Lego und Mädchen lieber mit Barbie spielen. Was natürlich eingefleischte Gleichmacherinnen absolut nicht passt. Es soll nur geschlechtsneutrales Spielzeug zur Verfügung stehen, denn alles andere würde Geschlechtspolaritäten fördern ...

Schon den Kindern möchten diese kranken Menschen vorschreiben, mit was sie zu spielen hätten und mit was nicht! Soweit sind wir schon gekommen mit diesem Genderwahnsinn.

Diese Leute verleugnen nicht nur die Rolle der Biologie bei den Geschlechtern, sondern schwingen sich selber und ihre abstrusen Wunschvorstellungen zur wissenschaftlichen Bedeutung hinauf, die ihnen weder zusteht noch weiterhin geduldet werden kann.

Dieser Abschaum vergreift sich an der Natürlichkeit von Mann und Frau selbst. Sie sind es, welche den Menschen die Freiheit, selbst zu wählen und eigenständig ihr Leben zu gestalten nehmen wollen, um es mit einem diffusen Nichts voller Perversion und Ängste zu ersetzen. Es ist entsetzlich mitanzusehen, wie Genderfaschisten mit dem Erbe des zwanzigsten Jahrhunderst, mit der Überwindung des Feudalismus und der totalitären Sozialismen, immer noch versuchen, die Menschen umzuerziehen und sie in ein Theoriekonstrukt reinzupressen.

Auf dem Weg dorthin werden wir nichts weniger als unsere Menschlichkeit und unsere Werte verlieren, wenn wir den Fortbestand von genderistischem Social Engineering tolerieren.

Wachtum eines stalinistischen Gulags
(klicke auf das Bild für mehr Informationen)

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

social Engineering ist für mich, als Informatiker, vor allem eine Hacking- und Cracking Technik..

Zum Beispiel: Kevin Mitnick
http://en.wikipedia.org/wiki/Social_engineering_(security)

gruss

/ajk

Manifold hat gesagt…

Du hast Recht ajk, die Definitionen überschneiden sich hier. Im Deutschen heisst es deshalb auch Sozialkonstruktion. Doch das Wort kam mir zu wenig an die eigentliche Bedeutung heran.

Siehe dazu Wikipedia:

http://de.wikipedia.org/wiki/Social_Engineering

Wo zuoberst auf Sozialkonstrukt in der Bedeutung, wie ich Social Engineering verwendet habe, verwiesen wird.

Gruss,
Manifold

Anonym hat gesagt…

Hier eine Beschreibung, wie es in einem "gendergerechten" Kindergarten zugeht:

Bei den Gelben

Da bekommt man einen schönen Eindruck von "Social Engineering"

Gruß Mirko