Montag, 1. Dezember 2008

Gynozentrische Medienkampagnen

Ja, da ist sie wieder, der alljährliche Jahrmarkt bunter Forderungen und Klagen engagierter Frauen gegen Gewalt an - richtig geraten! - Frauen. Dabei ist es nicht so wichtig, dass Männer viel häufiger Opfer von nicht selten tödlich endender Gewalt werden, denn schliesslich sind hier die Menschen erster Klasse betroffen!

Und deshalb kommt nach der Anti-Brustkrebs-Kampagne (ja, ihr erinnert euch, die mit der rosa Schleife) eine Kampagne gegen weibliche Gewaltopfer. Schliesslich hat das eidgenössische Gleichstellungsbüro das Geld für regelmässige und politisch korrekte Indoktrinationswellen, welche breitwillig von der gesamten frauenhuldigenden Medienlandschaft an den gutgläubigen Mitbürger weitergegeben werden.

Dass mehr Menschen an Prostatakrebs sterben als an Brustkrebs, aber dennoch weniger Geld in die Erforschung von Prostatakrebs als in die Brustkrebs-Bekämpfung investiert wird, kratzt ja schliesslich auch nur ein paar böswillige und randständige Männerrechtler und Maskulisten.

Ganze sechszehn Tage dauert diese aktuelle Kampagne gegen weibliche Gewaltopfer! Sechszehn Tage, in denen wieder und wieder dem Menschen eingebleut wird, wie schlecht wir Männer doch seien und wie sehr die Frauen doch wegen uns zu leiden hätten.

Ja, wahrhaft! Sie müssen leiden. Nicht nur, weil all diese einseitige Förderung und jene Privilegienzuschanzung ihnen mächtig zusetzt, sondern auch die demütigende Erkenntnis, dass diese Massnahmen grösstenteils von Männern finanziert und getragen werden, muss vielen Frauen mit offenem Geist ein unangenehmes Murmeln wegen ideologischen Widersprüchen zwischen Feindbild und Universalernährer bereiten. Zum Glück gibt es nicht viele von diesen armen, weiblichen Opfern subversiver, männlicher Aggression.

Wie gut, dass sich Männer da freiwillig als menschliche Schutzschilde für die armen, bedrängten Frauen mit Minirock, sexuell provozierendem und nuttig aufreisserischem Aussehen im Ausgang anbieten. Natürlich kann auch diese männliche Aufopferung nur einen kleinen Teil der ewigen Schuld des Mannes abtragen - wenn überhaupt!

Man müsste diese Machos halt schon früh umerziehen und auf ihre sekundäre Stellung in der Gesellschaft hinweisen! Da sind die Musels aber schon weiter als wir, denn in Ägypten werden schon mal ruckzuck 400 Jugendliche auf Anraten von Frauengruppen wegen Belästigung festgenommen. Da wird durchgegriffen! Da werden Frauenanliegen vorbildlich und ohne zu quengeln umgesetzt!

Alleine schon die Tatsache, dass Frauen vom gynozentrischen Staat auf sonnige Pöstchen in von Männer gegründeten Firmen und Parteien, Vereinen und Betrieben gehieft werden, ohne dass auch nur eine einzige kritische Frage bezüglich der mitgebrachten Kompetenz und Eignung erlaubt wäre, muss diesen armen Frauen Höllenqualen bereiten.

Ja, da haben es die Männer leichter. Die werden in den Krisengebieten dieser Welt gleich erschossen und reihenweise verheizt, nachdem sie erst jahrelang für irgendwelche Regierungen kämpfen mussten und müssen nicht noch all diese seelische Qual durchmachen, welche die überlebenden Hauptopfer aller Kriege - natürlich die Frauen - zu ertragen haben.

Es ist deshalb gut und berechtigt, dass wir alle drei Monate eine Kampagne für die zentralen Leidtragenden dieser Gesellschaft und der gesamten Menschheit über uns ergehen lassen. Schliesslich kann man nie genug für die ewig verlangenden und fordernden Frauen tun. Denn die Listen der Diskriminierung und Frauenfeindlichkeiten werden komischerweise mit all den Jahren der Frauenbevorzugung und -verhätschelung nicht kürzer, sondern immer länger.

Denn immer noch werden völlig abwegige und unterdrückerische Pflichten an die Frauen getragen. So zum Beispiel letzthin, als ein paar Jugendliche doch glatt wegen der Gleichberechtigung verlangten, dass auch Frauen Zwangsdienste leisten müssten! Was für eine frauenpolitische Katastrophe! Die haben wohl noch nie was von der tausendjährigen Unterdrückung der Frau durch das sogenannte "Patriarchat" gehört!

(Für all jene von der feministischen Gehirnwäsche Verschonten: Das ist jene Zeit, in der Männer noch mehr als heute als Wegwerfressource und verbrauchbares Material behandelt wurden, sie dafür aber zumindest Anerkennung und Respekt erhielten. Heute fällt sogar das weg. Man nennt das dann Matriarchat. Aber das nur so nebenbei.)

Ihr seht also, es gibt immer noch genug zu tun für unsere ewig unterdrückten Frauen! Also, an die Arbeit, ihr minderwertigen Bürger zweiter Klasse!! Schliesslich muss die Realität gendergerecht umgepolt werden!!! Sonst setzt sich das Bild der überlegenen und unfehlbaren Frau als das starke Geschlecht niemals durch!!!!1


Wenn das die grosse Göttin wüsste ...

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Nur nicht so aufregen, denk einfach daran.. Es ist hysterisch. :)

/ajk

Anonym hat gesagt…

Junge Junge.
Das ist genauso großer Dreck wie Feminismus..

Lass Frauen machen was sie wollen ,wenn sie Chemie studieren wollen oder Religion oder ob sie Mutter werden wollen ,sollen sie entscheiden. Genauso wie das alles der Mann darf!
Wenn wir das endlich begriffen haben , können wir den Feminismus und das was du da alles schreibst abschaffen. Kein Mann braucht Angst vor Frauen haben , Mann und Frau werden sich immer ausgleichen ,das ist die Natur. Die Frauenwelt ist nich gegen Männer , genausowenig wie die Juden alle gegen Hitler waren.

*ggg* keep cool

Manifold hat gesagt…

Dir ist das Ausmass des Problemkreises Feminismus offensichtlich nicht bewusst.

Lese dich erst einmal in die Thematik ein - dann begreifst du die Dimensionen des Problems ...

... und warum "*ggg* keep cool" keine Option darstellt.

Dark Angel Jassy hat gesagt…

Also das Bild ist mehr als nur entwürdigend für Frauen aber das siehst du ja nicht, du siehst nur das Leid der Männer (welches auch nicht immer wirklich vorhanden ist). Wenn man sich die Hip Hop Musik anschaut, dann wird die Frau da wie Dreck behandelt und das ist okay für viele Männer aber wehe ein Mann wird etwas schlechter behandelt, dann wir hier gleich los geheult.

Aber wenn wir schon auf so eine Stufe absinken und es ja doch so schön ist. http://www.spiegel.de/images/image-28274-galleryV9-dspm.jpg

http://www.drwindows.de/attachments/mitglieder-stammtisch/48159d1317052436-witze-besoffen-auf-klo.jpg

http://www.allmystery.de/dateien/mg39120,1283685446,besoffen.jpg

http://www.allmystery.de/i/tbikQmV_uh462221285972383voll-besoffen-2.jpg

http://www.sk-crew.com/wp-content/gallery/sonstiges/besoffener-weihnachtsmann.jpg

Also ich habe hier einige Bilder reingestellt aber keins davon finde ich nur halb so erniedrigen, wie das Bild von den zwei Frauen. Aber das ist meine Meinung aus der Sicht einer Frau und nicht eines Mannes.

Manifold hat gesagt…

Ja, es ist wohl hart für dich, Frauen einmal so sehen zu müssen, wie sie wirklich sind. Keine unschuldigen Engel, sondern auch nur Menschen mit zutiefst negativen Seiten.

Und Frauen in Hip-Hop-Videos treten da wohl freiwilllig auf … genauso wie die beiden Frauen im Bild sich freiwillig dazu entschieden, sich so dermassen zu besaufen und sich anschliessend so asozial in der Öffentlichkeit zu benehmen. Hingegen wird den Männern Entwürdigung und Entrechtung durch den Staat entgegen ihren Willen aufgedrängt, siehe Wehrpflicht und Aushebung. Da hast du jedoch erklärtermassen kein Mitleid.

Dann musst du dich aber auch nicht wundern, wenn sich irgendwann umgekehrt von Männerseite sich niemand mehr für das Wohl der Frauen interessiert.

Dark Angel Jassy hat gesagt…

Zitat: Dann musst du dich aber auch nicht wundern, wenn sich irgendwann umgekehrt von Männerseite sich niemand mehr für das Wohl der Frauen interessiert.

Wauu... Männer interessieren sich für das Wohl der Frau, das ist mir neu. Männer interessieren sich für die Länge des Rockes oder für den Ausschnitt aber nicht für die Frau.

Nö ich habe kein Problem Frauen so zusehen, denn ich bin es ja da nicht. ABER du sprichst hier von Gleichberechtigung und stellst hier solche entwürdigenden Bilder rein um deine Meinung zu bekräftigen. Wie viel Würde hat das.

Wie Würdevoll findest du diese Situation http://www.xn--mnnliche-untreue-vnb.de/wp-content/uploads/2012/04/Chef-und-Sekret%C3%A4rin.jpg

Also die kann definitiv mit dem Wehrpflicht -Foto mithalten.

Das was die Hardcore Feministinnen machen, machen sie nur weil es noch sehr viele Bereiche gibt, wo Männer Frauen blind unterdrücken und es selbstverständlich ist, das es so ist.

Für Frauen ist Beruf und Familie immer noch sehr schwer zu vereinbaren, es ist ein entweder oder sehr oft. Männer kommt die Idee mit 45 Jahren, ja Kind und Familie das wäre doch mal nett. Nähmen sich dann eine 20 Jährige aus den Ausland und fertig ist die Familie. Also jetzt etwas übertrieben ausgedrückt.

Du siehst die Ungerechtigkeit nur auf der einen Seite, du bezeichnest den Kampf auf der anderen Seite als ungerecht (der ist es aber nicht, der ist nicht ungerechter als deiner).

Manifold hat gesagt…

Ach du armes Ding ... dich lassen mein Blog und meine Person nicht mehr los, was?

Irgendwas muss dich ja an mir so faszinieren, dass du hier wieder und wieder zurück kommst, nur um ums Verrecken Recht zu kriegen. ^^

Nur damit du's weisst: Ich date keine Frauen aus dem Netz.