Mittwoch, 11. August 2010

Was Frauen wirklich wollen

Ihr wisst, ich bemühe mich um ein besseres und tieferes Verständnis zwischen den Geschlechtern. Ich betonte diese hehre Absicht einerseits schon durch die Demonstration der Vielfalt meines guten Frauenbilds und andererseits indem ich auf die bescheidenen und verständlichen Ansprüche heutiger Frauen hinwies.

Ich möchte schliesslich, dass Männer vorbereitet sind - vorbereitet auf die Wünsche und Sehnsüchte moderner Frauen. Denn wir müssen mehr Rücksicht nehmen auf diese holden Geschöpfe, die es auch sonst nicht so einfach im Leben haben. Wir Männer machen den Frauen nämlich manchmal durchaus das Leben schwer!

Ja, die heutigen Frauen sind wahrhaft Opfer patriarchaischer Strukturen - man ist geneigt auszurufen: "Oh du Schmerzensreiche! Stille Einfalt, erhabene Grösse! Solch reine Geschöpfe - frei von bösen Gedanken!"

Es liegt mir wirklich sehr am Herzen, dass die Bedürfnisse von Frauen von uns Männern endlich wieder ernst genommen werden! Denn so unter uns - es gibt da so ein braunes Häufchen böser Gestalten im Internet, die wollen den armen Frauen die hart erkämpften Früchte ihrer Emanzipation wegnehmen! Susan Phallusdi nannte das Backslash, oder so.

Das ist für mich völlig unverständlich. Schliesslich verdienen Frauen schon weniger Geld für gleichwertige Arbeit! Und sind auch noch die wahren Opfer von Gewalt. Wie es meine starke, emanzipierte Kollegin mit den unrasierten Achselhöhlen einst formulierte: "Da braucht es noch viel mehr Gleichstellung!" Schliesslich muss der weibliche Mehrwert zum Beispiel in Form des überlegenen Multitaskings vermehrt zur Geltung kommen - nicht nur im Strassenverkehr.

In den alten, mächtigen Matriarchaten hat das schliesslich auch funktioniert - und das war schliesslich ein riesiger Erfolg! Ja, wir haarigen Kerle sollten einpacken und einer weiblichen Zukunft Platz machen! Es wäre zu unserem eigenen Wohl! Warum haben das bisher nur ein paar wenige Glückseelige eingesehen?

Aber ich schweife ab. Dabei wollte ich Frauenversteher doch nur über die berechtigten und legitimen Anliegen heutiger Frauen sprechen.

Wie dem auch sei - auch bei der Ausformulierung grundlegender weiblicher Bedürfnisse auf dem Partnermarkt sind uns die Amerikaner wieder endlos voraus. Deshalb habe ich mich hier als wissbegieriger Europäer von einer wahren Quelle des Frauenverständnisses inspirieren lassen. Denn das blöde Vorurteil, dass Frauen viel zu viel verlangen, muss endlich dekonstruiert werden!

Hier also die massvollen Forderungen heutiger Frauen:

- Normal aussehender Ehemann:


- Simpler Ehering: 


- Eine Hochzeitsfeier im kleinen Kreis: 


- Flitterwochen im Grünen: 


- Kleines Haus für die Kinder: 


- Tolle Kinder: 


- Ehemann ist ein Familienmensch ...


- ... aber arbeitet dennoch hart:


- Ein kleines Auto zum Shoppen: 


- Ein grosses Auto für die Kinder:


- Ein oder zwei Handtaschen: 


- Schuhe für jede Gelegenheit:


- Ein paar Kleider:


- Kosmetik: 


- Make-up:


- Eine Reise nach Übersee einmal im Jahr:


- Oder mal auf's Land:


- Hin und wieder ein Restaurantbesuch:


- Ein paar Geschenke: 


- Eine Massage:


- Ein paar Sicherheiten:


Das ist schon alles ... FRAUEN VERLANGEN WIRKLICH NICHT VIEL VON EUCH! Bitte akzeptiert das endlich.


"Scheisse, jetzt haben sie's gemerkt!"


(Bevor jetzt alle heulen: Die "schlimme" Aussage der Frau macht auf mich volkswirtschaftlich Sinn und wird wohl auch der Grund dafür gewesen sein, dass der Goldstandard abgeschafft wurde.)

P.S.: Wenn ich ehrlich bin - ich weiss nicht wirklich was Frauen wollen. Aber ich weiss, was Frauen antörnt.

Kommentare:

Christian hat gesagt…

Danke für den Link. Hatte mich schon gewundert woher plötzlich die Zugriffe über Wordpress herkamen :-)

Ja, die Anforderungen der Frauen an die Männer machen sich viele nicht recht bewusst. Gerade natürlich der Feminismus nicht

Anonym hat gesagt…

Ja, genau das will ich alles haben ;)

Aber mal im ernst, was ist so falsch daren, wenn man ein bischen mehr von einer Beziehung erwartet?
Ich wünsche mir auch einen Mann, der alles für mich tut, denn für den Mann, den ich liebe tu ich schließlich auch alles!
Das beruht doch auf Gegenseitigkeit!

Naja, die Schuhe und Handtaschen find ich persönlich ziemlich überflüssig (ein, zwei reichen völlig) und Robert Pattinson ist nicht wirklich attraktiv, aber der Rest muss schon sein ;)

Manifold hat gesagt…

Dann brauchst du einen Mann, der dich so dermassen für sich vereinnahmt, dass du das alles vergisst.

Ich habe im Moment allerdings zu viel zu tun.

Anonym hat gesagt…

@Manifold: Wie ist das genmeint?

Manifold hat gesagt…

@Anonym 14. August 2010 12:51:

Als Aufforderung, sich mehr auf die inneren Werte eines Mannes und weniger auf seinen Besitz zu konzentrieren.

Anonym hat gesagt…

xD Aber das ist doch sowieso das wichtigste! Ich glaube, du hast mich da ziemlich falsch verstanden...

Mir geht es bei einem Mann nicht darum, dass er Geld hat, sondern darum, dass er mich liebtt und mir dias auch zeigt!

Ich kann mich auch über ein Gänseblümchen, das von Herzen kommt, mehr freuen als über einen riesigen Strauß Rosen, der ohne Liebe ist!

Ehrlichkeit, Vertrauen und Liebe ist wichtiger als Geld!

Anonym hat gesagt…

Ich als Frau bin doch sehr amüsiert!