Dienstag, 9. Dezember 2008

Misandrische Werbung

Ein Gefühl von Scheusslichkeit und Ekel breitet sich in meinen Eingeweiden aus, wenn ich nur schon an das Männerbild der heutigen Werbung denke. Nicht nur der Maskulist selber hat dies schon eingehend thematisiert und einige besonders verabscheuenswürdige Beispiele angeführt, sondern auch ein separater Blog der Männerbewegung, welcher sich nur mit diesem einen Aspekt der Männerfeindlichkeit beschäftigt, ist deswegen entstanden.

Dass es beleibe nicht nur eine kurzfristige und vorübergehende Erscheinung am peinlichen, gynozentrischen und feministisch verseuchten Horizont des Zeitgeistes ist, zeigt die Aktualität und Kontinuität solcher medialen Ereignisse. Heute morgen hat mir KdN wieder einen Hinweis auf ein weiteres dieser ekelerregenden Filmchen geschickt.

Dieses mal beglückt uns die Firma von geschenkidee.ch mit zwei Werbespots der ganz üblen Sorte. Ein Mann schenkt seiner "Liebsten" zwei Mal ein in ihren Augen nicht akzeptables Geschenk (Reifen und Bügelbrett) und wird dafür mit Schlägen traktiert. Man stelle sich den Aufschrei vor, wenn die Rollen vertauscht gewesen wären! Was für ein Gezeter und Geschrei hätte es gegeben, wenn die Frau für ihre schlechte Wahl geschlagen worden wäre.

Doch wenn der Mann das Opfer ist, dann ist es lediglich Satire und mit Humor zu nehmen, wie uns die Verantwortlichen immer wieder einzureden versuchen. Dies ist das Muster, mit dem Misandrie und Männerverachtung in der Werbung schöngeredet und verharmlost wird, ohne dabei zu beachten, dass Frauen in der Werbung nur als engelsgleiche und überlegene Wesen ohne Schmutzfleck dargestellt werden dürfen, sonst stürzt sich die feministische Furie auf die Zeitgeistverweigerer.

Wenn ihr Zeuge von Produkten werdet, die mit männerfeindlichen Elementen umworben werden, dann kauft diese nicht mehr! Schreibt die betreffenden Firmen an und sagt ihnen ganz klar, dass ihr und alle eure Bekannten bei dieser Firma nicht mehr kaufen werdet, solange sie mit Misandrie Geld verdienen! Es ist an der Zeit, dass wir Männer uns wehren!

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

ja find ich genau so was is schon ne frau ohne ein mann? nix es würde heute noch holzhütten geben oder schonmal ne frau mit muskeln aufm bau gesehn? ne die sieht mo nur beim friseur und so... aber wenn wir uns wehren weinen die weiber doch klei wieder...

Kaisermorbol hat gesagt…

Dieser obige Kommentar ist leider daneben. Gerade weil mir diese misandrischen Tendenzen schon seit Längerem auffallen und mich nachdenklich machen, muss ich mich von diesem Kommentator distanzieren.