Donnerstag, 2. Juli 2009

MGTOW vs. PUA

Auf einem amerikanischen Blog habe ich ein sehr gutes Video entdeckt, welches die Lebenseinstellung und Gründe für MGTOW (siehe dazu auch hier) sehr gut zusammenfasst.

Dabei richtet sich die Botschaft an die sogenanten 'Nice Guys', welche im Gegensatz zu den 'Bad Guys' keine Frau abkriegen, weil sie zu nett sind.

MGTOW ist wie schon mal hier besprochen, mehr oder weniger das Gegenteil von PUA. Es misst dem eigenen Weg, welcher jeder Mann schlussendlich gehen muss, wenn er Würde und Stolz, Freiheit und Unabhängigkeit bewahren will, eine weit höhere Bedeutung bei als dem Frauenerfolg.

Durch diese Philosophie wird der Mann von allen Fesseln, welche die Frauen und die Gesellschaft ihm im Guten wie im Bösen anlegen wollen, befreit. Der Preis ist dafür natürlich ein Leben weitgehend ohne Frauen.

Gerade wegen diesem Punkt beschäftigen sich auch in der deutschsprachigen Männerbewegung immer mehr Männer mit PUA-Gedankengut. Schliesslich verspricht PUA den Männern einen gelungenen Spagat zwischen männlicher Würde und Frauenerfolg. Zwei der bekanntesten Blogs zum Thema PUA sind sicher Roissy in DC und jener von Roosh V. Ein guter Blog zum Thema MGTOW ist MarkyMark's Thoughts on Various Issues.

Schlussendlich ist es jedem selbst überlassen, welche Richtung er im Umgang mit Frauen einschlagen möchte. Beide Strömungen besitzen ihre Vor- und Nachteile und sollten von allen sicher einmal genauer unter die Lupe genommen werden. Warum nicht einzelne Vorschläge von den Pick Up Artists übernehmen und sich hin und wieder auch mal mit einer Welt jenseits von Frauenerfolg beschäftigen?

Warum nicht eine Synthese?

Kommentare:

Dragman hat gesagt…

Synthese riecht immer nach Kompromiss, besonders je weiter die 'synthetisierten Pole' auseinander liegen. Die Mischung des vermeintlich Besten der jeweiligen Methoden garantiert keinesfalls die 'allerbeste'. Jede Doktrin hat Spezifika, die sie stark machen. Die können meistens nicht einfach verpflanzt werden. Also Vorsicht mit dem Procedere 'von allem das Beste, dann wird's richtig gut'. Erfahrungsgemäß geht das überzufällig häufig gründlich in die Hose. Ich persönlich tendiere zu MGTOW.

Sophisticus hat gesagt…

Dragman, ich bin anderer Meinung als du. Eine Synthese aus PUA / MGTOW ist möglich - zumindest für mich persönlich. Ich lebe nicht freiwillig zölibatär (= MGTOW), sondern unfreiwillig. Gegenwärtig ist meine Strategie: Die buying temperature bei der Frau erhöhen (sie soll attraction mir gegenüber empfinden), aber mein Ziel ist nicht der f close. Ich bin halt kein PUA (leider), sondern ein recovering AFC.

Die Analyse der PUA-Sprache ist jedenfalls hilfreich, um eine individuelle Strategie zu entwickeln.

http://www.fastseduction.com/acronyms.shtml

Beim Fitness-Training trainierst du nach deinem individuellen Trainingsplan. Und genauso sollte Mann seine individuelle PUA/MGTOW Strategie entwickeln.

PUA = Krafttraining
MGTOW = Ausdauertraining

PUA halte ich als Fernziel für erstrebenswert. Aber Charakterentwicklung geht nicht von heute auf morgen, sondern benötigt bei mir jahrelange Arbeit (bin weitestgehend fertig damit).

Ich sehe die Synthese darin, dass ich derzeit die MGTOW Strategie wähle. In einigen Jahren - vielleicht auch schon früher - mache ich dann vielleicht die PUA Strategie (f close).

Mann muss immer ein konkretes Ziel verfolgen. Und dieses Ziel muss auch erreicht werden. Und eine Frau mit Blicken heiss machen (buying temperature erhöhen) - z.B. in der Bahn, das ist mein Ziel.

Eibi hat gesagt…

himmel, könnet ihr so freundlich sein und eure Interessanten Sichtweisen ins Forum tragen? perseus.foren-city.eu

Ich denke eine Synthese ist möglich, zumal man ein "inneres MGTOW" sowieso möglich ist, während man nach aussen PUA macht.

Wenn man aber keine Frau an der Seite hat, und Bedarf hat, funktioniert ein richtiges MGTOW nicht. Sehnsucht ist Sehnsucht, Trieb ist oftmals Trieb.

gruss

/ajk

YogaMann hat gesagt…

Sorry, wenn ich das schon höre: MGTOW, PUA.. was sind denn das für leere Worthülsen?

Das mag jetzt hart ankommen, aber was bringt das Ganze?

Ne Frau aufzupicken/rumzukriegen mit Manipulation ist keine tolle Vorstellung. Passivität macht diese Frauen unattraktiv.

Ich stell mir das so vor: Mann baggert wie blöd. Irgendwann rennt eine mal nicht weg - Erfolg, Oleee, Ole, Ole, Oleee!

Wieder ein Stück Fleisch für eine Nacht gefunden, naja, wem's gefällt.

PUA ist Unsinn! Es geht dabei um Manipulation. Wie toll: Hat man ne Frau, die gar nicht wollte, ins Bett manipuliert. Echt geil!

Wenn's anmacht, ok. Aber dafür muss man schon ein sehr spezieller Mensch sein.

Anonym hat gesagt…

Hallo zusammen,
Ich bin durch Zufall auf diesen Beitrag gestossen, und musste die Akronyme erst mal googeln.
Leute das ist doch alter Wein in neuen Schläuchen.
MGTOW ist doch das Grundprinzip eines Mannes. Sein Leben selbst zu gestalten und sich auch das Wesentliche zu konzentrieren. Die ganze Konsumscheisse brauchen nur Frauen. Mann muss sich nicht gleich in die Wälder zurückziehen.
Und wenn Du Dein Mass an Unabhängigkeit, Genügsamkeit und Verantwortung (für Dich und Deine Umwelt) gefunden hast, klappt das mit den Mädels von allein.
(zum schmunzeln und Frauen ein bischen verstehen ein Buchtipp: Stirb, Susi.
Auch die Autorin versucht Dich in eine Rolle zu drängen, aber interessant und witzig zu lesen.)
Und PUA ist vor allem eine Geldmache, an den Jungs, die die einfachsten Dinge erst wieder mühsam lernen müssen.
Klar kann Mann mit der Richtigen Kombination aus übersteigertem Selbstwertgefühl und geheucheltem Einfühlungsvermögen eine Frau ins Bett bekommen, aber das macht nur eine Weile Spass. Irgendwann sollte Mann sich auf eine Person einlassen, einen richtigen Menschen, nicht auf ein Target, oder wie das genannt wird.
PUA ist der billige Abklatsch, MGTOW eine Worthülse für Dinge die eigentlich klar sind. Sie zeigen nur wie weit sich Männer von Ihrem eigentlichen selbst entfernt haben.
Grüße Stefan

Maik hat gesagt…

MGTOW ist keine Worthülse. Dein gesamtes Post klingt wie eine Relativierung der derzeitigen Zustände, als wenn Männer Schuld sind. Es liegt in 90% der Fälle an den Frauen: Hypergamie, Narzismus, Sozialismus. Nur die Top 20% der Männer kommen in Frage, von klein auf an Aufmerksamkeit und Hilfe ohne Ende, weil Vagina habend, und natürlich hilft am Ende der Staat auch noch. MGTOW Werte sind eben nicht klar, dass ist das gesamte Problem. Übrigens kommen auf jeden der MGTOW ist und es auch weiß mindestens 20 die es sind aber davon nichts wissen. Das schöne ist ferner, dass es keine Bewegung ist, es ist mir egal, was irgendjemand über mich denkt, und es kann mich auch keiner angreifen, weil ich die Sterigerung von MGTOW lebe, MGTOW Ghost, ich zahl nicht mal GEZ. Diese Unangreifbarkeit, gepaart mit dem Schaden, den Frauen zufügt: keine Aufmerksamkeit mehr, kein Geld für Sex mehr(letztlich bezahlt fast jeder Alpha, für Klamotten Reisen oder sonstwas) keine Überstunden, oder soziale Aktivitäten mit Frauen(95% aller dieser Sachen dienen nur den Frauen)und kein Konsum mehr(schadet den Alphas, die die Gesamtsituation ganz gut finden, großer Harem, lauter Betas die sich abrackern, diese Typen sind schlimmer als Fezis).